Hier findet ihr uns

Fürth (Deutschland)
Chiang Rai (Thailand)

oder in der

Nordkurve (Arena Auf Schalke)

Kontakt

Schreibt uns:

mekongknappe<ät>gmail.com

Unsere Mitglieder

Vincent Chokdee (1)
Jip (2)

Steffi (3)

Tom (04)

Karsten (04+1)

Michl (6)

Holger (007)

Dirk (8)

Andreas (10)

 

(Stand 21.08.2013)

Der Mekong Kurier

Der Mitgliederrundbrief der Mekong Knappen Chiang Rai

Ausgabe 1 vom 30.05.2013

 

Glück auf zur ersten Ausgabe des Mekongkurier.
Um euch regelmäßig über den neusten Klatsch und Tratsch aus unserem Fanclub zu informieren habe ich mir vorgenommen in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen ein paar Worte zu schreiben.

Was gibt es Neues?
Wie ihr ja inzwischen alle wisst haben wir uns am 04. Mai 2013 offiziell gegründet und die bisherigen Mitglieder wurden bereits darüber informiert, dass sie die Ehre haben Mitglied sein zu dürfen ;-) Die Mitgliedsausweise sind ausgehändigt.
Jetzt geht es darum, dass wir noch ein paar mehr werden.
Überlegt euch mal ob ihr jemanden kennt den ihr gerne dabei hättet und macht Vorschläge.

Jip ist dabei eine kleine Geschichte des S04 ins Thailändische zu übersetzen, damit wir in ihrem riesigen Facebook Freundeskreis ein bisschen mehr Werbung machen können und vielleicht auch dort Mitglieder finden.
Es kann doch nicht sein, dass ganz Asien mit bayerischen Erfolgsfans oder gelb-schwarzen Mutantenmonstern überflutet wird.
Jip möchte in Zukunft auch eine Facebookseite oder -gruppe, oder wie auch immer sich das nennt , gründen.
Schaun mer mal!

Neue Mitglieder:
Einen ersten Interessenten auf eine Mitgliedschaft gab es bereits. Dirk, Steffis Freund. Anlässlich Peters Hochzeit hatten wir zusammen in einer Sportkneipe in Amtzell/Allgäu das letzte Heimspiel gegen Stuttgart gesehen.
Der Wirt des Ladens hatte uns einen eigenen Fernseher zur Verfügung gestellt, damit wir das Spiel in Ruhe und ohne störende Konferenz sehen konnten. Seine restlichen (Stamm)kunden sahen zusammen an einem anderen Gerät die Konferenz. Waren eh größtenteils Bayernschweine und gemischtes Hack von Schwein und Rind.
Aber das Bier war lecker und der Wirt nett, nur das Spiel Scheiße.
Solltet ihr also mal in Amtzell sein, geht ins Cafe Bistro Boulevard in der Haslacher Straße 13. Leicht zu finden, das Dorf hat weniger Einwohner als die durchschnittliche Kadergröße eines Teams von Felix Magath.
Worum es aber eigentlich ging war ja, dass Dirk im Laufe des Nachmittags sein Interesse an einer Mitgliedschaft kund tat.
Pro:
Er ist ein netter Kerl und er gab sich an diesem Tag alle Mühe möglichst königsblau freundlich aufzutreten und genoss den Sieg höchstens innerlich. Aber er ist halt Stuttgarter. Sowas soll es ja auch geben, aber doch nicht hier und bei uns, oder?
Contra:
Was hat er bisher mit unserem königlichen S04 am Hut gehabt?
Außerdem bekennt er sich neben dem Vfbäh mit Zweitverein noch zu den Ziegenfickern aus Köln. Sorry „Ziegenficker“ sagt man glaub ich nicht. Also zu den rheinländischen Tierliebhabern. Besser? nee, auch nicht besser! Egal wie.
Aus Satzungsgründen, seht nach welche Vereine bei uns ausgeschlossen sind, halte ich deshalb eine Mitgliedschaft leider für ausgeschlossen.
Gibt es andere Stimme? Meldet euch bei mir.

Vorstandswahlen:
Womit wir schon beim nächsten Punkt wären.
Wählen wir einen Vorsitzenden, einen Stellvertretenden Vorsitzenden und einen Schriftführer.
Sowas braucht ein Fanclub eben, auch wenn wir kein offizieller Verein sind.
Wie ihr euch vielleicht denken könnt würde ich als Vorsitzender kandidieren. Wer noch?
Als Stellvertreter kann ich natürlich nicht auch noch antreten. Wer meldet sich also freiwillig? Karsten? Wenn du nichts dagegen hast würde ich dich gerne vorschlagen.
Ich gehe mal davon aus das es wenig Arbeit geben wird.
Gleiches gilt für den Schriftführer. Das würde ich zur Not in Personalunion machen, ich mache das ja eh gerade. Andere Vorschläge?
Ich denke einen Schatzmeister brauchen wir erst dann, wenn wir Schätze angehäuft haben. Oder?

Kandidatenvorschläge für die Posten bitte bis zum 07. 06. 13 an mich.
Danach schreiten wir zur Wahl (Online versteht sich) und nicht geheim. Wer braucht schon Geheimhaltung, wir sind schließlich keine Demokratie.

Personal:
Offizieller Fanfreundschaftsbeauftragter wird Michael Franz. Michl ist Zeit seines Lebens Glubberer und ohne Skrupel sofort unserem Fanclub beigetreten. Außer einer verhängnisvollen Leidenschaft für die  UEFA 5 Jahreswertung hat er eigentlich keine schlechten Eigenschaften. In seiner Position ist er zuständig für die Belange der Glubb Fans in unserem Fanclub, also für sich selbst. Ich denke die Aufgabe ist zu bewältigen
J

Wäre es nicht cool wenn jedes Mitglied einen Titel hätte?
Jip wird Thailandbeauftragte und Steffi wird Frauenbeauftragte? Karsten stellvertretender Vorsitzender. Was meint ihr?

Fanclubverband:
Eine andere Frage stellt sich ebenfalls noch. Wie steht ihr zu einer offiziellen Registrierung im Schalker Fan Club Verband (SFCV)?
Ich persönlich bin grundsätzlich dafür, würde aber gerne noch die Mitgliederversammlung/JHV und die Diskussion um "Vianogo" abwarten.
Vielleicht kann uns Karsten ja nach der JHV kurz darüber berichten?
Meinungen?

Homepage und Mitgliedervorstellung:
Wie ihr vielleicht gesehen habt möchte ich gerne die Mitglieder auf der HP kurz vorstellen. Ich würde mich freuen wenn ihr mitmachen würdet.
Ein Foto (oder mehr), ein paar Worte. Warum ihr dabei seit zum Beispiel, oder was ihr halt gerne sagen möchtet.
Für die nächste Saison hoffe ich, dass wir uns mal zu einem Schalke Spiel Auf Schalke treffen und sich so auch die Mitglieder kennenlernen können, die sich bisher nur virtuell begegnet sind. Mal sehen was der Spielplan bringt.
Jip und ich werden natürlich auch nicht mehr so einfach los fahren können wie früher.

Habt ihr euch eigentlich schon mal gefragt warum wir kein Mitglied mit der Nummer Eins haben?
Diese Mitgliedsnummer habe ich reserviert für Vincent Chokdee Stier, unser hoffentlich bald jüngstes Mitglied.  
J
Vincent wird dann, voraussichtlich ab Juli, designierter Jugendbeauftragter.

Chiang Rai United:
Unser "Partnerverein" in Thailand ist bescheiden in die neue Saison gestartet.
Schon letzte Saison gab es wohl innerhalb des Vereins starke Strömungen die gegen den Trainer waren. Der ist Ausländer, Brasilianer. Ob das die wahren Gründe sind, oder ob da auch sportliche Dinge eine Rolle spielen, kann ich als Außenstehender nicht beurteilen.
Sicherlich hat aber auch der fehlende sportliche Erfolg in dieser Saison die Rolle des Trainers nicht festigen können. Stand heute ist er aber noch Trainer.
Nach 11 Spielen steht Chiang Rai United mit 8 Punkten auf dem 15. Tabellenplatz, dem ersten Nichtabstiegsplatz. Noch ist es aber gut möglich das man irgendwann, wie in den letzten Jahren, wieder im gefestigten Mittelfeld ankommt.

Um euch mal einen kleinen Einblick in unseren Beuch eines Spiels in Chiang Rai zu geben, hatte ich während unseres Urlaubs letztes Jahr einen kleinen Bericht für das Forum von thai-fussball geschrieben.
Diesen „Reisebricht“ über unseren Besuch bei CRUTD findet ihr im Thai Fußball Forum. HIER
Wenn man dort nicht registriert ist kann man aber glaube ich die Fotos nicht sehen, weshalb ich den Beitrag nochmal auf der Homepage abgestellt habe. HIER (mit Fotos)
Ebenso einen zweiten –kürzeren- Bericht, den ich auf Wunsch eines Forumsmitglieds auf die Schnelle niedergeschrieben hatte. HIER , bzw. wieder auf unserer Homepage HIER

Buntes und Vermischtes:

Um hier nicht nur Bürokratisches abzusondern möchte ich abschließen mit ein paar lockeren Berichten.
Ich würde mich ja freuen wenn alle, die sich dazu bemüßigt fühlen, in Zukunft auch mal etwas dazu beitragen. Wie ihr an meinen Berichten sehen werdet muss man weder besonders gut schreiben können, noch Grammatik und Rechtschreibung beherrschen.
Ich würde mich auf jeden Fall über Beiträge freuen. Warum denn nicht, oder?

Teil 1:
Vincents Kuschelecke- Oder mein erstes Spiel mit Schalke und Auf Schalke (Den Text findet ihr übrigens in Kürze auf meinem kleinen Fußball „Blog“ auf der Homepage. Dann auch mit Fotos. Das ganze ist aber noch in Arbeit).

Samstag, 16.03.2013 1. FC Nürnberg – FC Schalke 04 (Ergebnis (zum) vergessen):

Für Vincent soll der heutige Tag ein aufregender Tag werden. Sein erstes Schalke Spiel. Noch in Jips Bauch, aber mittendrin statt nur dabei.

Wenn ich heute noch wüsste welches Spiel mein erstes Schalke Spiel war, wäre ich glücklich. Leider sind mir die Erinnerungen daran mittlerweile entschwunden, weshalb ich mich entschlossen habe für unseren Sohn ein Schalke Tagebuch zu führen.

Zumindest solange, bis er es selbst schreiben kann, oder Bayern Fan oder Tischtennisspieler geworden ist.

Wenn er irgendwann in ferner Zukunft immer noch Schalker sein sollte wird er froh sein wenn er auf die Frage „Wann war denn dein erstes Schalke Spiel?“ wie aus der Pistole geschossen antworten kann „Samstag 16. März 2013 gegen unsere Freunde vom Glubb in Nürnberg. Das Ergebnis habe ich vergessen.“

Mit unseren Freunden Surat (Pee Naa) und Heiner hatten wir uns für Sitzplätze in der Südkurve des Frankenstadions entschieden. Als wir los fuhren schien die Sonne und in der Sonne war es schon angenehm warm. Leider lagen unsere Plätze komplett im Schatten, was einem das Leben in der relativen Bewegungslosigkeit eines Sitzplatzes (Steht auf wenn ihr Schalker seit) nicht unbedingt angenehmer machte. Mit anderen Worten, es war saukalt.

Egal wie. Die Anreise verlief, ich glaube seit ich zum Glubb gehe zum ersten Mal mit dem Auto, problemlos und, ich das nehme ich mal voraus, auch die Abreise klappte ohne Probleme… zum Glück, denn ich sollte noch froh sein das wir schnell weg kamen.

Da es bekanntlich neben der Haupttribüne, am Schwimmbad vorbei, keinen Durchgang zur Südkurve gibt,  machten wir uns auf den Weg zur Ehrenrunde rund ums Stadion. Wie immer wenn ich mit Jip zum Fußball gehe, gab es auch diesmal wieder viele „Uschi Uschi“ Rufe, besonders da diesmal mit Pee Naa ja noch eine zweite Asiatin mit dabei war.

Wie üblich beim einzigartigen Freundschaftsspiel der Saison gab es auch diesmal wieder keine Fantrennung und wir kamen locker zu unserem Block hinterm Tor, im Kältebereich des Stadions. Der Block war gemischt besetzt, allerdings mit einem Übergewicht an Glubb Fans, wobei mir schon auffiel, dass es in diesem Block wohl doch eher die „Ach, Schatz, lass uns heute doch statt ins Kino mal ins Fußballstadion gehen“ Besucherfraktion und eher keine Dauerkarteninhaber waren. Aber klar, wenn ich zum Fußball gehe komme ich natürlich auch nicht in Vereinsfarben. Da richtet man die Farbe seines Pullunders doch lieber nach den angesagten Farben der Saison aus, oder was eben zum rosa Hemd passt….

Ob die wohl jemals was von der legendären Fanfreundschaft gehört haben? Aber zum Glück tat man sein Bestes sie daran zu erinnern.

Im Vorprogramm gab es unser Vereinslied zu hören, leider in einer unerträglichen Fassung, aber der gute Wille zählt ja.

Zum Vereinslied des Glubbs gingen auch wieder eine stattliche Zahl Schalke Schals hoch, aber Höhepunkt war natürlich die beeindruckende Choreo der Nürnberger Nordkurve. Respekt und Hochachtung!

Wie Vince die Geräuschkulisse erlebt haben mag werden wir nie erfahren, aber ich bin sicher, dass er es irgendwie wahrgenommen haben wird.

Womit wir schon beim Spiel wären, dass die Schalker Mannschaft anscheinend auch nur „irgendwie wahrgenommen“ hat. Ähnlich wie in der Vorsaison sollte es ein Debakel geben. Nicht das wir nicht das Spiel gemacht hätten, oder nichts versucht worden wäre, allein es lief nichts vorm Tor.

Und so fiel dann auch aus ihrer so ziemlich ersten Chance die 1:0 Führung für den Glubb, nach einem Konter. Dass das Tor wegen Handspiel nicht hätte zählen dürfen kam da nur noch als Krönung oben drauf.

Alle weiteren Kommentare ersparen ich mir lieber. Der Sieg war irgendwie verdient, oder sagen wir besser so, unsere Niederlage war, wegen Dummheit, verdient. Das Spiel endete mit 3:0 und ich war froh das wir sehr schnell aus dem Stadion raus und mit dem Auto weg waren.

Das abschließende Essen im Thai Aroi in Fürth konnte den Schmerz zwar nicht wirklich lindern, aber es schmeckte wenigstens gut.

Lieber Sohn, dein erstes Spiel war somit also eine Niederlage. Aber wenigstens eine Niederlage gegen unsere Freunde vom Glubb.

Glück auf

tom

 

Teil 2:
Mit Vince Auf Schalke.
Sonntag, 28.04.2013 FC Schalke 04 - Hamburger SV 4:1 

Dank der Güte des DFB/DFL war unser Spiel natürlich zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt angesetzt. Sontags um 17:30. Deppen!

Dankenswerterweise hatten wir aber die Möglichkeit bei Holger zu wohnen, was wir natürlich auch ausgiebig annahmen. Los ging es deshalb auch schon am Samstag. Gute Fahrt und pünktlich im Essener Süden angekommen, wo wir gleich mit Bier und lecker Spargel mit Kartoffeln und Schnitzel bewirtet wurden. Habt ihr Verwandte, lose Bekannte, Freunde oder einfach nur Nachbarn die ihr immer schon mal in den Ruhrpott schicken wolltet? Wendet euch an die „Pension zum fröhlichen Holger“. Meine Empfehlung.

Am Sonntag machten wir uns dann auf den Weg zur Arena. Obwohl schlechtes Wetter angekündigt war schien Auf Schalke die Sonne.  Ich natürlich Bedenken ob es Probleme mit Jips Bauch geben würde, aber wir stellten uns ziemlich weit nach hinten, wo wir trotzdem immer noch gute Sicht und auch genügend Platz um uns rum hatten.

Leider war Karsten an diesem Tag noch in Urlaub und so musste unser übliches Treffen ausfallen. Aber dafür hatten wir ja Holger dabei, der nun schon zum zweiten Mal mit seinem HSV Auf Schalke in der Nordkurve stand. Grund zum Jubeln sollte er auch diesmal keinen haben. Der HSV spielte wie ein Absteiger. Am auffälligsten waren noch die Ballettänzerischen Einlagen einiger Abwehrspieler, die hin und wieder in die Luft sprangen, Arme und Beine in allen Richtungen von sich warfen und wieder, mehr oder minder elegant, landeten. Gute Haltungsnoten, aber da es ein Fußballspiel sein sollte wäre es hin und wieder sicher sinnvoll gewesen, wenn bei solchen Aktionen entweder Ball und/oder ein Gegenspieler in der Nähe gewesen wären.

Nun Gut. Unser Hunter nutzte die Chance nach längerer Verletzung und Torflaute sich wieder zurück zu ballern. Drei Tore wenn ich richtig mitgezählt habe.

Auf jeden Fall wurde der HSV in Grund und Boden gespielt und die Stimmung war blendend. Jip versorgte so nebenbei noch ihre Stehplatznachbarn mit Paprika, anderem Gemüse und Knabberkram. Ich bin sicher das war das erste Mal das auf den Stehplatzrängen der Nordkurve Gemüse gegessen wurde. Klasse!
Nach dem Spiel genossen wir noch eine Weile die Atmosphäre im Stadion, wer weiß wann wir das nächste Mal wieder dort sein werden. Ganz ehrlich gesagt habe ich auch unseren Michael Stüwe arg vermisst. Normalerweise haben wir anlässlich unserer Schalke Besuche zuletzt fast immer entweder bei ihm gepennt,  oder er war sogar mit im Stadion. Micha, du bist in Gedanken bei uns  und Ehrenmitglied unseres Fanclubs.    

Nachdem wir uns dann aber doch endlich durch die Besucherströme durchgedrängelt hatten und wieder am Auto waren ging auch die Heimfahrt in Holgers Zechensiedlung wieder ratzfatz, wo uns erneut ein schöner Abend mit Bier und Videos erwartete.

Warum können Besuche Auf Schalke nicht immer so sein?

Erst am Montag fuhren wir wieder nach Hause und selbst die Rückfahrt verlief völlig ohne Staus oder anderen Ärger.

 

 

Damit möchte ich dann meine erste Ausgabe des Mekongkurier auch beenden.

Ich würde mich freuen wenn wir für die nächsten Ausgaben auch  Beiträge von anderen Autoren dabei hätten. Artikel, Fotos, was auch immer.

Blauweiße Grüße und Glück auf,

tom

Druckversion Druckversion | Sitemap
© www.lannathai.eu